Badische Jugend-und Schülermeisterschaften in der Mannheimer Halle 2017

Achtmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze für Schwarzwälder Nachwuchs


Block Löffingen
Die 4 Topwerfer mit dem Diskus: Sieger Marcel Willmann mit Gold, rechts Niklas Leber

h. 2 Goldmedaillen für die Schwarzwälder Läufer gab es am ersten Tag der badischen Meisterschaften in der Halle des Mannheimer Olympiastützpunkts. Im 800 m Lauf der U 18 siegte Adrian Engstler vom TV Villingen in 2:06,46 min. Auf der gleichen Strecke musste sich Tim Assmann aus dem gleichen Verein bei der U 20 nur ganz knapp geschlagen geben. Mit 1:56,15 min legte er eine respektable Zeit auf die 200 m Bahn mit den überhöhten Kurven. Diese Erfolge sind umso höher zu bewerten, da ein Bahntraining im Schwarzwald in der Vorbereitung auf diese frühe Meisterschaft nicht möglich war. Der Donaueschinger Alexander Kessler hatte über 400 m nach schnellen 2 Runden einen gewaltigen Vorsprung von fast 3 ganzen Sekunden und kam auf respektable 52,10 sek. In der weiblichen U 18 trat die Neustädterin Larissa Schätzle an und erzielte mit 4,63 m eine ansehnliche Weite, die zum 8. Platz reichte.

Block Löffingen
Emmanuel Molleker rechts beim Start über 60 m

Am zweiten Tag, der der U 16 vorbehalten war, wurde Emmanuel Molleker von der LG Baar / LV Donaueschingen bei der M 14 seiner Favoritenstellung im Kugelstoßen und Diskuswerfen voll gerecht und konnte sich zweifaches Gold um seinen Hals hängen lassen. Die Kugel katapultierte er auf 10,83 m. Auf den leicht aufgetauten Außenanlagen, an denen die Winterwurfmeisterschaften in den Langwürfen parallel ausgetragen wurden, distanzierte er die anderen Schüler im Diskusring gewaltig und holte sich mit Bestleistung von 37,03 m sein zweites Gold. Im 60 m Sprint empfahl er sich als Zweiter seines Vorlaufs mit 7,93 sek für das Finale. Dort konnte er nicht mehr ganz seine Qualifikationszeit erreichen und belegte mit 8,03 sek den 6. Rang. Sein Teamkollege Toni Ketterer kämpfte in den beiden Würfen ebenfalls um gute Platzierungen. Mit der Kugel wurde er Fünfter mit 8,98 m. Mit dem Diskus schaffte er Rang 8 mit 20,73 m. Der Villinger Lukas Stiepermann beendete das 800 m Rennen mit der neunbesten Zeit von 2:39,79 min.

Block Löffingen
60 m Hürden: In der Mitte Niklas Leber von der LG Baar

Bei der M 15 glänzte Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen mit dem Diskus. Der Kaderathlet sorgte mit 48,11 m in seinem letzten Wurf für eine überragende Weite und hatte einen deutlichen Vorsprung auf seine Konkurrenten, obwohl diese ebenfalls ihre Bestleistungen verbessern konnten. Im Kugelstoßen blieb Marcel hinter seinen Möglichkeiten zurück. Mit 13,04 m erhielt er trotzdem noch Bronze. Nicht seinen besten Tag hatte sein Dauerrivale von der LG Baar, der Löffinger Niklas Leber. Zuerst bestritt er in der Halle den Vorlauf über 60 m Hürden und gewann sein Rennen in 9,25 sek. Wenige Minuten später konnte er auf den Außenanlagen zwei Versuche des Hammerwerfens bestreiten und holte sich innerhalb weniger Minuten den Titel mit 29,54 m. Nach der sofortigen Rückkehr in die Halle musste er flott in die Startblöcke zum Endlauf über 60 m Hürden. Nach einem verkorksten Start konnte er im Verlauf des Rennes noch Boden gutmachen und mit 9,18 sek bei minimalem Abstand zu den Medaillengewinnern den 4. Platz erreichen. Im Kugelstoßen traf er bei keinem Versuch das Eisengerät optimal und blieb als Vierter mit 12,76 m hinter den Erwartungen zurück. Als gegen Abend die Temperaturen deutlich zurückgingen fand er an der Diskusanlage wie sein Kollege Marcel Willmann den richtigen Dreh und verbesserte als Vierter seine Hausmarke auf 39,39 m. Seine Bestleistung im Weitsprung aus dem Vorjahr konnte Jakob Uhrhan von der LG Baar / TB Löffingen mehrfach verbessern. Mit nur 10 Zentimetern Abstand zum Sieger konnte er sich mit 5,41 m über Silber freuen. Im Fünfersprung reichte es ihm mit 15,69 m sogar zu Gold.

Block Löffingen
Gold und Bronze für Marcel Willmann mit Diskus und Kugel

In der W 15 begann für Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen der Tag mit Rang 3 im Speerwerfen durch 30,70 m. Im Diskuswerfen konnte sie sich mit 30,14 m klar von der Konkurrenz absetzen. Beim Kugelstoßen führte sie vor dem letzten Versuch mit Bestleistung von 11,17 m. Dann schnappte ihr eine Kollegin den Titel noch mit 6 Zentimeter mehr vor der Nase weg. Immerhin blieb ihr in den 3 Wurfwettbewerben ein kompletter Medaillensatz. Lara Hackenjos vom TV Neustadt brachte die Kugel auf 8,79 m und konnte den Wettbewerb als Achte abschließen.

Block Löffingen
Silber mit der Kugel: Sina Kaufmann

Über 800 m der U 16 zeigte in der Jahrgangsklasse W 14 die Neustädterin Alina Herr großes Kämpferherz und konnte ihren Hausrekord auf 2:28,28 min erneut verbessern. Lohn war der Silberrang und damit der Platz auf dem ersehnten Treppchen. Lilli Franke von der LG Baar / TB Löffingen gewann ihren Vorlauf über 60 m Hürden in 9,89 sek. Im Finale fand sie nicht ganz den optimalen Tritt und belegte in einem sehr engen Rennen nach Auswertung des Zielfotos Rang 5 mit 9,93 sek. Über 60 m verpasste sie mit 8,61 sek das A-Finale knapp. Im B-Finale blieb ihr Rang 2 mit 8,60 sek. Ihre Medaille eroberte sie sich dann im Weitsprung. Mit 4,83 m blieb für sie Bronze übrig, wobei nur 10 Zentimeter zum Sieg fehlten. Bei ihrer Premiere im Fünfersprung segelte sie auf 14,86 m und sprang damit auf den 5. Platz. Lucy Hartmann vom TV Neustadt belegte im Kugelstoßen mit 6,52 m Rang 11 und mit dem Diskus mit 16,50 m Rang 8. Selina Weidinger aus dem gleichen Verein sprintete über die 6 Hürden als Vierte ihres Vorlaufs 10,72 sek.

Block Löffingen
Nur um wenige Zentimeter Gold im Weitsprung verfehlt: Lilli Franke aus Löffingen

Klasse Endspurt von Adrian Engstler
Bericht vom Südkurier am 30.01.2018
Klasse Endspurt von Adrian Engstler



Christoph Kessler Doppelmeister
Bericht vom Südkurier am 22.01.2018
Christoph Kessler Doppelmeister



Crosslauf in Unterkirnach: Katrin Köngeter eine Klasse für sich
Bericht vom Südkurier am 21.11.2017
Crosslauf in Unterkirnach: Katrin Köngeter eine Klasse für sich



Super Start hingelegt
Bericht vom Schwabo am 26.11.2017
Super Start hingelegt



TV Villingen fängt noch die LG Baar ab
Bericht vom Schwabo am 9.10.2017
TV Villingen fängt noch die LG Baar ab



Kreisvergleichskampf der Schüler 2017 in Emmendingen

h. Einen starken Eindruck hinterließen die Schülerinnen und Schüler aus dem Schwarzwald beim traditionellen Kreisvergleichskampf, der in diesem Jahr im Emmendinger Elzstadion durchgeführt wurde. Der Schwarzwald-Baar-Kreis belegte in der Gesamtwertung hinter den beiden größten Kreisen Oberrrhein und Hegau-Bodensee den 3. Platz vor der Vertretung der Kreise Freiburg und Emmendingen. Der Kreis Neustadt konnte kein Team für eine Altersgruppe aufbringen und landete mit diesem Handicap auf dem 6. Platz. Für die Tagesbestleistungen wurden Lilli Franke von der LG Baar /TB Löffingen und Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen ausgezeichnet.
Schon seit über 20 Jahren wird der Kreisvergleichskampf für den Nachwuchs der Kreise Freiburg, Emmendingen, Hegau-Bodensee, Oberrhein, Schwarzwald-Baar und Neustadt durchgeführt. In diesem Jahr war der Kreis Emmendingen turnusgemäß der Ausrichter. Im nächsten Jahr wird Donaueschingen der Gastgeber sein, ein Jahr darauf ein Verein aus dem Kreis Neustadt. Für den Nachwuchs dieser sechs Kreise ist dieser zum Saisonschluss ausgetragene Wettkampf auch eine Art südbadische Meisterschaft für die Jungen und Mädchen in den beiden Wettkampfklassen U 14 (12 und 13 Jahre) und U 16 (14 und 15 Jahre).

Mit dem Wetter hatten alle Akteure viel Glück. Zuerst herrschte noch ergiebiger Regen. Doch zu Beginn der Wettkämpfe am späten Vormittag ließen die Niederschläge nach und die Sonne ließ die Bahn und die technischen Anlagen schnell abtrocknen. Somit waren akzeptable Bedingungen für gute Leistungen gegeben.

In der U 16 unterstrich Marcel Willmann seine Ausnahmestellung im Wurfbereich. Der Drittplatzierte der diesjährigen süddeutschen Meisterschaften ließ den Diskus auf sehenswerte 44,90 m segeln. Auch im Kugelstoßen dominierte er mit 14,05 m. Am nächsten kam ihm noch sein Vereinskollege Alexander Schwörer, der persönliche Bestleistung von 12,83 m stieß und auch im Diskuswerfen mit 32,93 m mit Rang 4 wertvolle Mannschaftspunkte sammelte. Der Villinger Adrian Engstler löste sich über 800 m schon recht früh von seinen Kontrahenten und lief mit 2:10,19 min einem sicheren Sieg entgegen. Sein 1 Jahr jüngerer Teamkollege Manuel Gundelsweiler kam als Fünfter nach 2:17,31 min ins Ziel. Er hatte bereits zuvor durch 12,43 sek über 100 m und Rang 3 von 15 Startern seine verbesserte Schnelligkeitsfähigkeit dokumentiert. Adrian Engstler bewies über 80 m Hürden mit Rang 3 bei 12,81 sek seine Vielseitigkeit. Johannes Gummich vom TV Villingen war in seinem Team bester Weitspringer mit 5,09 m (Platz 5) und bester Hochspringer mit 1,58 m (Platz 3). Die drittbeste Weite mit dem Speer gelang Marius Holweger (ebenfalls TV Villingen) mit 34,90 m. Die Staffel mit den Villinger und Donaueschinger Athleten überzeugte auch mit gelungenen Wechseln.

Block Löffingen
Adrian Engstler rechts bewies auch im Hürdenlauf seine Vielseitigkeit. Daneben in schwarz Fabian Spitz von der LG Baar.

Bei den gleichaltrigen Schülerinnen ergatterte Sina Kaufmann ( LG Baar/LV Donaueschingen die meisten Punkte. In allen 3 Wurfdisziplinen belegte sie mit jeweils nur minimalem Abstand zur Siegerin den zweiten Platz. Ihr Diskus flog auf 29,22 m, der Speer landete bei 30,99 m und die Kugel katapultierte sie auf 10,69 m. Die Neustädterin Larissa Schätzle gefiel mit 4,54 m im Weitsprung und wurde mit Rang 3 belohnt. Carina Rothweiler von der LG Baar / LV Donaueschingen musste im 800 m Lauf erst in der zweiten Runde ihre Gegnerinnen ziehen lassen und kam dann nach 2:34,18 min als Vierte ins Ziel.

In der U 14 steuerte Emanuel Molluker von der LG Baar / LV Donaueschinger die meisten Punkte für die Mannschaftswertung bei. Als Vierter des 75 m Sprints kam er mit 10,04 sek der 10 Sekunden-Schallmauer sehr nahe. Sowohl mit dem 200 g schweren Wurfball bei 45,50 m als auch mit der 4 kg schweren Kugel mit 9,84 m wurde er Zweiter. Toni Ketterer aus der LG Baar folgte ihm auf Rang 3 mit 9,42 m. Über 800 m überzeugten die beiden Lenzkircher Raik Witthaus und Luis Morath auf den Rängen 5 und 6 mit Zeiten um 2:40 min. Yannik Winterhalder von der LG Baar / TB Löffingen aus dem jüngeren Jahrgang verbesserte im Weitsprung als Fünfter seinen Hausrekord auf 4,50 m.

Bei der weiblichen U 14 landete die Löffinger Nachwuchshoffnung Lilli Franke 3 Tagessiege und wurde nur im Weitsprung bei 4,60 m knapp geschlagen. Mit 10,22 sek über 75 m, 10,17 sek über 60 m Hürden und 1,42 m im Hochsprung offenbarte sie ihre Mehrkämpferqualitäten, die sie in 2 Wochen bei der landesweiten Sichtung in Mannheim präsentieren muss. Jolanda Kallabis von der LG Baar / LV Donaueschingen erreichte nach einem starken Rennen mit weitem Vorsprung nach glänzenden 2:27,02 min als überlegene Siegerin das Ziel über 800 m. Im zweiten Lauf gelang dies auch der Neustädterin Alina Herr, die auf die insgesamt zweitbeste Zeit von 2:32,21 min kam. Die erst 11-jährige Sophia Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen empfahl sich als Siebte mit 2:45,51 min für die kommenden Jahre. Über die Hürden belegte Afra Kuttler von der LG Baar Rang vier mit 10,57 sek direkt von Jolanda, die 10,69 sek benötigte. Selina Weidinger schleuderte den Ball als Vierte auf 33,50 m. Jana Kesterke vom TV Villingen gefiel mit 10,42 sek über 75 m als Dritte. Paula Birkenberger von der LG Baar verbesserte sich als sechste auf 10,79 sek.

Block Löffingen
Das drittplatzierte Team des Kreises Schwarzwald-Baar

In der Wertung der einzelnen Altersklassen überraschten der Kreis Schwarzwald-Baar mit Rang 2 bei der männlichen U 16 und der Kreis Neustadt mit der gleichen Platzierung in der weiblichen U 14.

Block Löffingen
Alexander Schwörer steuerte nicht nur im Diskuswerfen wertvolle Punkte bei



LG Baar-Jungs badischer Meister
Bericht vom Südkurier am 27.09.2017
LG Baar-Jungs badischer Meister



Adrian Engstler stürmt auf Rang sieben
Bericht vom Südkurier am 13.08.2017
Adrian Engstler stürmt auf Rang sieben



Paukenschlag: Tim Assmann holt DM-Silber
Bericht vom Schwabo am 7.08.2017
Paukenschlag: Tim Assmann holt DM-Silber



Marcel Willmann lässt den Diskus so richtig fliegen
Bericht vom Schwabo am 01.08.2017
Marcel Willmann lässt den Diskus so richtig fliegen



Sina Kaufmann eine Klasse für sich
Bericht vom Südkurier am 18.07.2017
Sina Kaufmann eine Klasse für sich



Läufer präsentieren sich in Bestform
Bericht vom Südkurier am 17.07.2017
Läufer präsentieren sich in Bestform



Panoramalauf in Döggingen: Marcel Schmid nutzt die Gunst der Stunde
Bericht vom Südkurier am 16.07.2017
Panoramalauf in Döggingen: Marcel Schmid nutzt die Gunst der Stunde



Schnell laufen, hoch springen und weit stoßen
Bericht voder Badischen Zeitung am 18.07.2017
Schnell laufen, hoch springen und weit stoßen



Ergebnis um 146 Punkte gesteigert
Bericht vom Schwabo am 2.07.2017
Ergebnis um 146 Punkte gesteigert



Zahlreiche Athleten schaffen die Qualifikation
Bericht vom Schwabo am 2.07.2017
Zahlreiche Athleten schaffen die Qualifikation



Afra Kuttler sprintet über die Hürden zum Sieg
Bericht vom Schwabo am 1.07.2017
Afra Kuttler sprintet über die Hürden zum Sieg



Jugend trainiert für Olympia 2017 in Donaueschingen

"Jugend trainiert für Olympia 2017" der Schulen am 22.06. und 27.06. wurde vom Leichtathletikkreis Schwarzwald-Baar bei der Bewirtung und der Zeitmessung unterstützt und betreut.
Hier einige Eindrücke:

Jugend trainiert für Olympia 2017

Jugend trainiert für Olympia 2017
Jugend trainiert für Olympia 2017

Jugend trainiert für Olympia 2017

Jugend trainiert für Olympia 2017

Jugend trainiert für Olympia 2017

Jugend trainiert für Olympia 2017

Stefan Hettich Landesmeister über 800 Meter
Bericht vom Südkurier am 27.06.2017
Stefan Hettich Landesmeister über 800 Meter



Meinrad Beha erweitert Medaillen-Sammlung
Bericht vom Südkurier am 12.06.2017
Meinrad Beha erweitert Medaillen-Sammlung



100 Punkte Vorsprung für Carina Rothweiler
Bericht vom Südkurier am 30.05.2017
100 Punkte Vorsprung für Carina Rothweiler



LG Baar holt zwölf Staffel-Titel
Bericht vom Südkurier am 18.05.2017
LG Baar holt zwölf Staffel-Titel



Kreismeisterschaften Blockwettkämpfe 2017 in Löffingen

Gleich 3 Nachwuchsathleten konnten bei den gemeinsamen Meisterschaften der Leichtathletikkreise Neustadt und Schwarzwald-Baar die hohen Normen für die Deutschen Meisterschaften knacken. Niklas Leber von der LG Baar / TB Löffingen, Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen sowie Adrian Engstler vom TV Villingen können bereits jetzt für diese DLV-Titelkämpfe, die im westfälischen Lage am ersten Juliwochenende stattfinden werden, planen. Nicht weniger als 33 Mehrkämpfer erreichten das Soll für die Badischen Meisterschaften, die Ende des Monats in Langensteinbach die besten Nachwuchsathleten des Badischen Leichtathletikverbands (BLV) zusammenbringen.
Einen Tag vor den Meisterschaften in Löffingen war das Stadion noch schneebedeckt. Nach ansteigenden Temperaturen und angenehmer Sonneneinstrahlung boten sich den 78 Startern aus 11 Vereinen recht gute Wettkampfbedingungen . Nur wenige Schneereste erinnerten an den Wintereinbruch der vergangenen Woche. Lediglich der kräftige Gegenwind bei den Sprints kostete fast jedem Läufer einige Punkte. In den 4 Schüler-Altersklassen mussten im Fünfkampf von allen Startern die Grunddisziplinen Sprint, Hürdenlaufen und Weitspringen absolviert werden. Im Block Sprint/Sprung kamen der Hochsprung und der Speerwurf dazu, im Block Lauf die Ausdauerstrecke und das Ballwerfen sowie im Block Wurf das Diskuswerfen und das Kugelstoßen dazu.

Die spannendste Entscheidung des Nachmittags fiel in der Altersklassen M 14 im Block Wurf. Marcel Willmann und Niklas Leber lieferten sich in allen 5 Disziplinen einen heißen Zweikampf auf höchstem Niveau. Schließlich hatte der Löffinger mit 2582 Punkten nur 7 Zähler mehr auf seinem Konto als sein langjähriger Dauerrivale aus Donaueschingen. Im Kugelstoßen fiel dabei die Vorentscheidung als Leber neue Bestweite mit 12,37 m stieß. Willmann konterte dann im Diskuswerfen mit starken 36,21 m. In seinem letzten Wurf gelang dann dem Löffinger mit seiner fünften Bestleistung an diesem Nachmittag bei 34,10 m der goldene Wurf.

Über 100 Punkte über der DLV-Norm lag nach 5 Disziplinen der Villinger Kaderathlet Adrian Engstler bei der M 15. Mit 6:26,36 min über 2000 m holte er die mit Abstand beste Einzelpunktzahl. Auch beim Werfen mit dem 200 g Ball auf 55 Meter offenbarte er seine Vielseitigkeit. Die höchste Punktzahl, nämlich 2625, ging auf das Konto von Lasse Arpe vom LAC Freiburg im Block Sprint/Sprung der M 15.

Block Löffingen
Im Hürdenlauf mit starker Vorstellung: links Marcel Willmann von der LG Baar / LV Donaueschingen, rechts daneben Johannes Gummich vom TV Villingen. Ganz rechts schaut der Rivale Niklas Leber zu, der im nächsten Lauf startete.

Im Block Lauf der M 14 übertraf der Villinger Manuel Gundelsweiler die badische Norm mit 2198 Punkten fast um 300 Zähler und kann mit einer guten Platzierung in Langensteinbach rechnen. Alle 4 Starter der M 15 im Block Wurf qualifizierten sich nach Überbietung des Solls von 2000 Punkten eine Runde weiter. Alexander Schwörer von der LG Baar setzte sich mit 2423 Punkten gegen seinen Donaueschinger Teamkollegen Fabian Spitz (2345) und den beiden Mehrkämpfern vom TV Villingen, Johannes Gummich (2242) und Marius Holwegler (2122), durch. Hinter Leber und Willmann packte auch Felix Graf vom TV Villingen die hochgesteckte BLV-Norm für die M 14.

Gut in Szene setzte sich in der M 13 im Block Lauf Moritz Eisold von der LG Tuttlingen-Fridingen mit 2252 Punkten. Mit starken Einzelleistungen, so z.B. mit 5,05 m im Weitsprung und 10,27 sek über 75 m, imponierte in dieser Altersklasse der Neustädter Florian Agbodenou beim Block Lauf, den er souverän mit 2215 Punkten (Norm 1800) gewann. Rang 2 gehörte Tobias Richter von der LG Baar mit 1867 Punkten. Im Block Wurf war Emmanuel Molleker von der LG Baar / LV Donaueschingen bei 2358 Punkten (Norm 1700) eine Klasse für sich. Lediglich der Herbolzheimer Noah Fischer konnte ihm mit 2326 Punkten annähernd das Wasser reichen. Die Norm abgehakt hat auch Toni Ketterer von der LG Baar mit 1981 Zählern.

Bei der M 12 können im Block Wurf 2 Lenzkircher Talente für die badischen Verbandsmeisterschaften planen. Marco Waldvogel setzte sich mit 1743 Punkten gegen Simon Harder durch, der auf 1669 Zähler kam.

Bei den Mädchen konnte im Block Wurf der W 14 die letztjährige badische Meisterin Sina Kaufmann von der LG Baar / LV Donaueschingen vor allem beim Laufen und Springen nicht ihr volles Potential abrufen. Mit 2252 Punkten war allerdings die Norm von 1900 kein Problem. Vielleicht glückt ihr bei den Landesmeisterschaften noch die Qualifikation für Lage. Lara Hackenjos vom TV Neustadt schaffte knapp mit 1901 Zählern die badische Norm. Mit guten Perspektiven fährt Carina Rothweiler mit ihren 2290 Punkten nach Langensteinbach. Der Donaueschingerin fehlen nur noch 35 Punkten zur DM Norm. Sie hatte im abschließenden 2000 m Lauf bei 7:47 min ihr bestes Einzelergebnis.

Block Löffingen
Seine Vielseitigkeit stellte der Villinger Adrian Engler auch im Weitsprung unter Beweis

Salome Hasenfratz von der LG Baar / LV Donaueschingen als Siegerin im Block Sprint / Sprung der W 12 mit 1915 Punkten begleitet ihre Teamkollegin in das mittelbadische Langensteinbach. Dabei ist ebenfalls bei der W 12 Lilli Franke von der LG Baar / TB Löffingen, die auf gute 2258 Punkte kam. Sie war auch Tagesbeste der U 14 über 75 m mit 10,84 sek, über die 60 m Hürden mit 10,89 sek und im Weitsprung mit 4,64 m. Flora Ames von der LG Tuttlingen-Fridingen kann nach starken 2236 Punkten für das schwäbische Finale der W 13 hoffen. Im Block Wurf wurden die Normen aufgrund der schwachen Teilnehmerfelder in den letzten Jahren kräftig gesenkt. Vom neuen Soll bei 1900 Zählern profitierten gleich 4 Athletinnen der W 13. Selina Weidinger vom TV Neustadt gewann in Löffingen mit 1953 Punkten vor Hannah Schneider von der TG Trossingen, Lucy Hartmann vom TV Neustadt und Nele Hilpert vom TV Villingen. Über dem zwingenden Nachweis von 1500 Punkten blieben in der W 12 im Block Wurf Afra Kuttler von der LG Baar / LV Donaueschingen (1885), Annika Brugger vom TV Lenzkirch (1763), Pauline Graf vom TV Villingen ((1661) und Leni Spangenberg vom TV Lenzkirch (1563).

Block Löffingen
Im Diskuswerfen sammelte Sina Kaufmann viele Punkte

In den Mannschaftswertungen setzten sich folgende Teams als Meister durch und hoffen auf eine gute Platzierung in der badischen Bestenliste:
Männliche Jugend U 16: 1. LG Baar 12021 Punkte mit Niklas Leber, Marcel Willmann, Alexander Schwörer, Fabian Spitz und Jakob Uhrhan.
Männliche Jugend U 14: 1. LG Baar 8975 Punkte mit Emanuel Molleker, Toni Ketterer, Tobias Richter, Ferdinand Gilly und Lukas Voigt.
Weibliche Jugend U 16: 1. TV Neustadt mit 9876 Punkte mit Larissa Schätzle, Alicia Soerjanta, Lara Hackenjos, Clara Löchner und Anja Wehrle.
Weibliche Jugend U 14: LG Baar 1 mit Lilli Franke, Luisa Huber, Paula Birkenberger, Salome Hasenfratz und Anna Kiefl.

Baum und Gamp die Gewinner
Bericht vom Schwabo am 11.04.2017
Baum und Gamp die Gewinner



Die Favoriten werden ihrer Rollen gerecht
Bericht vom Schwabo am 02.04.2017
Die Favoriten werden ihrer Rollen gerecht



Bei Leichtathleten läuft es rund
Bericht vom Südkurier am 29.03.2017
Bei Leichtathleten läuft es rund



Kessler fehlen 0,03 Sekunden zum DM-Sieg
Bericht vom Schwabo am 22.02.2017
Kessler fehlen 0,03 Sekunden zum DM-Sieg



Über 800-Meter Konkurrenz deklassiert
Bericht vom Südkurier am 14.02.2017
Über 800-Meter Konkurrenz deklassiert



Hallenmarathon in Geisingen: 'Es war überhaupt nicht monoton
Bericht vom Südkurier am 12.02.2017
Hallenmarathon in Geisingen: 'Es war überhaupt nicht monoton



Landestitel für Christoph Kessler und Stefan Hettich
Bericht vom Südkurier am 30.01.2017
Landestitel für Christoph Kessler und Stefan Hettich



Senioren-Leichtathleten: Von wegen altes Eisen
Bericht vom Südkurier am 31.01.2017
Senioren-Leichtathleten: Von wegen altes Eisen



Tolles Duell im 1500 Meter-Lauf zwischen Christoph Kessler und Stefan Hettich
Bericht vom Südkurier am 24.01.2017
Tolles Duell im 1500 Meter-Lauf zwischen Christoph Kessler und Stefan Hettich



Halbmarathon in der Arena Geisingen bereits ausgebucht
Bericht vom Südkurier am 24.01.2017



Schwarzwälder Läufer mischen vorne mit
Bericht vom Südkurier am 3.01.2017
Schwarzwälder Läufer mischen vorne mit



Badische Meisterschaften 4-Kampf der U14 in Helmsheim

In diesem Jahr fanden die Badischen Mehrkampfmeisterschaften der U14 am Samstag, 09.07.2016, in Helmsheim statt. Motiviert und mit dem Ziel aufs Treppchen zu kommen begann Marcel Willmann bei der M13 seinen Wettkampf mit guten 10,14 Sekunden über die 75 Meter. Auch im Weitsprung konnte er mit persönlicher Bestweite von 4,84 Meter in dem stark besetzten Feld sich gut auf Medaillenrang halten. Beim Hochsprung konnte er seine Bestleistung zwar nicht abrufen, war aber mit 1,56 Meter gemeinsam mit Leon Leverenz von der TSG 1862 Weinheim auf Rang eins. Beim Ballwurf blieb er unter seinen Möglichkeiten und warf den Ball zehn Meter weniger wie gewohnt. Mit 32,00 Meter verlor er wertvolle Punkte. Die Konkurrenz konnte Ihre Wurfleistungen optimal abrufen. Mit 1784 Punkten erreichte er mit einem Punkt weniger wie der drittplatzierte Tom Anderer (1785 Punkte) den undankbaren vierten Rang.

Helmsheim
Marcel Willmann beim Weitsprung

Sina Kaufmann ging mit wenigen Erwartungen in den Wettkampf. Durch einen Fahrradsturz eine Woche zuvor, war sie am Ellenbogen, Rücken und Bein durch Prellungen beeinträchtigt. Dennoch kämpfte sie sich durch den Wettkampf und lief gute 10,81 Sekunden über die 75 Meter, sprang 4,63 Meter weit und 1,36 hoch. Leider machten sich die Prellungen am Wurfarm bei Ihrer Paradedisziplin bemerkbar und mit 41,00 Metern blieb auch Sina deutlich unter ihrer Bestleistung. Im Gesamtergebnis erreichte sie den zehnten Platz im Feld von 32 Starterinnen.

Helmsheim
Sina Kaufmann beim Weitsprung

Badische Meisterschaften Aktive und Jugend in Walldorf

Eine Reihe von Titeln und eine stattliche Zahl von Medaillen brachten die Schwarzwälder Leichtathleten von den badischen Meisterschaften der Aktiven und Jugendlichen, die im frisch renovierten Stadion der SG Walldorf Astoria ausgetragen wurden, mit nach Hause. An den 2 Wettkampftagen war die Lenzkircherin Anna-Lena Gamp mit den Siegen im Diskuswerfen und über 400 m Hürden sowie dem 2. Platz im Kugelstoßen beste Athletin. Alexander Kessler vom LV Donaueschingen /LG Baar über 400 m, Dennis Reimchen vom TV Villingen im Hochsprung, Tim Assmann vom TV Villingen über 800 m sowie Marvin Doser von der DJK Villingen im Weitsprung kamen zu weiteren Titelehren. Höhepunkt der Veranstaltung war das Speerwerfen der Frauen, in dem die Offenburgerin Christina Obergföll mit 63,96 m erneut über die geforderte Olympianorm von 62 m warf und sich für einen Starterplatz in Rio einmal mehr als eindeutig empfahl.

Am ersten Tag standen die Jugendlichen der Klassen U 18 im Rampenlicht. In einer Gala wurden unter den bundesweit angetretenen Nachwuchsathleten die freien Plätze für die Weltmeisterschaft dieses Altersbereichs in Tiflis ermittelt. In diesem großen und leistungsstarken Teilnehmerfeld konnte sich Mara Neininger von der TG Schwenningen als Siebte des Dreisprungs trotz guter 11,51 m wie erwartet nicht für diesen Jahreshöhepunkt qualifizieren. Für ihre Kaderzugehörigkeit hat sie aber die nötigen Grundlagen geschaffen. In der badischen Wertung sprang die Villingerin Anna Reisch mit 11,58 m ein kleines Stück weiter und sicherte sich den zweiten Rang. Alexander Kessler nutzte die Chance zum Erfolg im 400 m Lauf. Er gewann sein Rennen mit 52,84 sek und konnte sich Minuten später Gold um den Hals hängen lassen. Einmal mehr lief der 16-jährige Villinger Tim Assmann über 800 m unter die wertvolle 2 Minuten Marke. In 1:58,39 m konnte er die 2 Runden erfolgreich bewältigen und sich mit gut einem halber Meter Vorsprung den 1. Platz sichern. Über 400 m Hürden zeigte sich der Neustädter Bruno Faller stark verbessert und erreichte das Ziel als Zweiter in sehr guten 60,73 sek.

Walldorf
Immer stärker im Langsprint: Alexander Kessler von der LG Baar

Eine überraschende Medaille, nämlich eine bronzene, brachte Laura Rack vom TV Villingen mit nach Hause. Mit 35,40 m war sie gegenüber dem letzten Jahr um fast 8 Meter verbessert und konnte in ihrer neuen Lieblingsdisziplin ihr erstes zählbares Einzelergebnis auf höherer Ebene unter Dach und Fach bringen. Ihre Teamkollegin Pia Volk fand sich nach 33,05 m auf Rang 6 wieder. Der Bonndorfer Sören Thor feierte seinen Einstieg in diese Jugendklasse mit 2 Achtungserfolgen. Mit neuer Bestleistung von 6,05 m sicherte er sich die Endkampfteilnahme und fand sich im Gesamtklassement auf Rang 7 des Weitsprungwettbewerbs wieder. Bei 44,68 m mit dem Speer bewegte er sich im Rahmen seiner Bestleitung und wurde Fünfter. Nur wenige Zentimeter fehlten ihm zum Bronzerang. Der noch zur Schülerklasse gehörende Neustädter Jannis Sorgius beendete seinen „Ausflug“ in die nächsthöhere Altersklasse mit der Zeit von 12,04 sek als Vierzehnter. Im Vorlauf hatte er mit 11,87 sek eine deutlich bessere Zeit erzielt.

Der zweite Tag brachte für die Männer und Frauen sowie die Jugendlichen U 20 weitere erfreuliche Resultate. Allerdings traf dies zu Beginn nicht für die Lenzkircherin Janice Waldvogel zu, die nach den bisherigen Leistungen sich den 2. Platz hinter Obergföll sicher wollte und Würfe mit dem Speer über die 50 m Marke anvisierte. Nach einigen verkorksten Würfen musste sie wegen heftigen Rückenschmerzen, die bereits beim 1.Wurf auftraten, den Wettkampf abbrechen und kam mit „nur“ 41,66 m als Vierte in die Wertung. Glücklicher hantierte Anna-Lena Gamp (ebenfalls TV Lenzkirch). Mit 44,71 m legte sie beim Diskuswerfen gleich beim 1. Versuch ein kräftiges Pfund vor und sprintete vom Nebenplatz, wo der Ring stand, zum Startpunkt der 100 m Hürden. In guten 15,76 sek sicherte sich die Mehrkämpferin, die am kommenden Wochenende ihre Landesmeisterschaften im Siebenkampf bestreitet, den 8. Rang unter den Spezialistinnen auf badischer Ebene. In den wenigen Würfen nach diesem Zwischenspurt konnte sie sich nicht mehr verbessern. Auch die anderen Konkurrentinnen bissen sich an ihrer vorgelegten Anfangsweite buchstäblich die Zähne aus. Nicht viel später gelang ihr mit ihrem Auftritt über 400 m ein kleiner Geniestreich. Sie ging das Rennen gegen die Favoritinnen vorsichtig an und drehte dann auf der Zielgeraden voll auf. Ihrem energischen Spurt war auf den letzten Metern keine Gegnerin gewachsen. Mit 64,09 sek holte sie damit ihre zweite Goldene ab. Auch im Kugelstoßen gelang ihr mit 11,61 m eine weitere Klasseleistung, die ihr Silber einbrachte. Leider fiel das vereinsinterne Duell mit Janice Waldvogel nach deren Verletzung aus.

Marvin Doser hatte die letzten 10 Monate beim Studium in der USA zugebracht und dort aber weiter ergiebig trainiert. Allerdings musste er jüngst 2 Muskelverletzungen in Folge in Kauf nehmen und war noch nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte. Deswegen war das Erreichen der Jahresbestweite von 6,94 m in Walldorf noch nicht möglich. Mit 6,54 m dominierte er aber trotzdem das Geschehen an der Weitsprunggrube. Mit dem Titel im Weitsprung der U 20 hatte die Neustädterin Sonja Faller sicher nicht gerechnet. Nach einem weiten Satz über 5,12 m und neuer Bestleistung fand sie sich letztendlich freudestrahlend auf dem höchsten Treppchen wieder. Mit 1,45 m im Hochsprung steuerte sie ihrer Sammlung eine weitere Bronzemedaille bei. Nach dem 7. Platz über 100 m der U 20 mit 11,92 sek wollte Silas Ketterer vom TV Neustadt beim Diskuswerfen in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Allerdings kam er mit dem glatten Ring überhaupt nicht zurecht und musste sich mit 34,71 m als undankbarer Vierter geschlagen geben. Gleich für 3 Wurfdisziplinen hatte der Lenzkircher Trainer Dietmar Waldvogel seinen zur U 18 gehörenden Schützling Lea Streicher gemeldet. Im Speerwurf als Vierte mit 28,17 m, im Diskuswerfen als Fünfte mit 26,44 m und im Kugelstoßen mit 9,59 m als Achte rechtfertigte die trainingsfleißige Allrounderin diese Berufung.

Walldorf
Marvin Doser findet als Meister zur früheren Form zurück

Vor gut 3 Wochen empfahl sich Christof Steiner von der DJK Villingen bei einem Abendsportfest mit einer Kugelstoßleistung von 14,65 m für weitere Aufgaben. Wie bereits in der letzten Woche bei den Süddeutschen klappte es auch diesmal nicht optimal mit der Technik. Mit 13,68 m verfehlte er den Bronzerang im Wettbewerb der Männer. Etwas verbessert zeigte er sich im Diskuswerfen, wo er die 2 kg schwere Scheibe auf 39,63 m bei Rang 5 segeln ließ. Das Villinger Duell mit Tim Heinrich (TV) entschied er klar für sich. Dieser legte in seinem einzigen gültigen Vorkampfversuch 34,08 m vor, was Rang 9 bedeutete. Auf den Punkt genau 50,00 m warf Michael Klostermeier vom TV Villingen in der M 20 den Speer. Hinter dem Mannheimer Olympiakandidaten Andreas Hofmann, der auf 78,03 m kam, bedeutete dies für ihn der 5. Rang.

Walldorf
Meister im Hochsprung: Dennis Reimchen

Der 21-jährige Villinger Neueinsteiger Nils Petereit versuchte sein Glück auf der Stadionrunde. Dank 51,39 sek gefiel er mit dem 5. Rang und ließ zudem noch einige Reserven erkennen. Fast zur alten Stärke findet Dennis Reimchen vom TV Villingen zurück. Nur knapp scheiterte er an der magischen 2 Meter Höhe im Hochsprung und konnte sich schließlich über seinen überraschenden Sieg mit 1,96 m freuen. Sein Abnehmerfolg fruchtete auch im Dreisprungwettbewerb. Mit 13,05 m verfehlte er nur um 10 Zentimeter den Bronzeplatz als Vierter. Alex Wiesler vom TV Neustadt startete in der Männerklasse über 100 m und belegte im größten Feld des Tages mit 11,69 sek den 21. Rang. Deutlich besser war seine Platzierung im Weitsprung. Prächtige 6,38 m waren in diesem Jahr Rang 7 wert.

Walldorf
Nils Petereit (Mitte) konnte über 400 m eine starke Zeit laufen

Als die meisten Teilnehmer bereits das Stadion verlassen hatten, traten die Staffeln über 4 x 400 m in Erscheinung. Als einziger Verein hatte der TV Villingen in einer gewissen Tradition bei dieser Meisterschaft ein Quartett gestellt. Ohne Konkurrenz- es liefen nur 2 Damenteams noch mit- brachten Dennis Reimchen, Tim Heinrich, Michael Klostermann und Trainer Gerd Heinrich das Holz bzw. den Leichtmetallstab nach 4:25,05 min ins Ziel.

Deutsche Meisterschaften in Kassel

Glück und Pech lagen für die beiden Schwarzwälder Athleten Christoph Kessler und Stefan Hettich bei den Deutschen Meisterschaften im Kasseler Aue-Stadion dicht beieinander. Bei dieser Veranstaltung standen die Ausscheidungen um die begehrten Startplätze bei den Europameisterschaften in Amsterdam und bei der Olympiade in Rio im Vordergrund. Insbesondere die Duelle der Werfer im Diskusring und der Speerwerferinnen prägten dabei das Geschehen, das diesmal erfreulicherweise im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausführlich gezeigt wurde. Über 1500 m ging auch der Villinger Mittelstreckler Stefan Hettich im Trikot des TSV Gomaringen an den Start. Am Samstag hatte er in einem gut eingeteilten Rennen als Dritter seines Vorlaufs mit 3:47,56 min die Fahrkarte für das Finale am Sonntag gelöst. Dort stand dieses Rennen ganz im Zeichen vom Stockacher Timo Benitz, der nach langer Verletzung als klarer Spurtsieger an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen konnte. Im langgezogenen Spurt der besten Vier, die sich noch Chancen für die internationalen Meisterschaften ausgerechnet hatten, musste Hettich abbrechen lassen, um dann nach 3:42,92 min als Sechster einen Achtungserfolg zu erzielen.

DM Kassel
Auf dem Weg zum Ziel: Sefan Hettich

Zwei ganz unterschiedliche Rennen gab es für den Donaueschinger Christoph Kessler. Am ersten Tag lief er über 800 m auf Nummer Sicherheit dem Feld voraus und erreichte dann nach 1:49,48 min als Zweiter das Ziel. Im Finale hielt er sich auf den ersten 3 Runden im Mittelfeld in Lauerstellung auf, bereit für den Endspurt auf den letzten 300 Metern. Plötzlich stieß ihn ein Konkurrent mit Wucht auf die zweite Bahn nach außen, um an ihm innen vorbeizukommen. Kessler kam ins Straucheln und riss in der Folge einen weiteren Mitbewerber zu Boden. Ganz aus dem Tritt musste er als letzter das Rennen wieder aufnehmen ohne Aussicht, die enteilte Spitzengruppe wieder einzuholen. Mit 1:50,67 min fand er sich wütend und enttäuscht auf dem 9. Rang wieder. Ein Protest gegen den unfairen Läufer, der zum Schluss noch den 3. Platz erreichen konnte, wurde unverständlicherweise vom Schiedsgericht abgeblockt, obwohl sich auch zwei andere Beteiligte der Klage anschlossen. Zudem wurde festgehalten, dass der beschuldigte Läufer im Spurt auch andere Läufer mit dem Ellbogen wegdrängte oder am Trikot festhielt, im Fußball ein klarer Fall für eine rote Karte.


DM Kassel
Christoph Kessler, hart verfolgt von Konkurrenz

Badische Schülermeisterschaften in Ettlingen

Bei den am vergangenen Samstag in Ettlingen ausgetragenen Badischen Leichtathletikmeisterschaften der U 16 holte sich Adrian Engstler vom TV Villingen in der Altersklasse M 14 den Titel über 800 m. Der Neustädter Jannis Sorgius ließ sich nach seinem grandiosen Lauf über 100 m die Silbermedaille umhängen. Auf dem 2. Platz sorgte die Lenzkircherin Sarah Ziegler mit Silber über 100 m ebenfalls für eine Überraschung. Ihre Teamkollegin Larissa Walleser konnte sich im Diskuswerfen ebenfalls Silber um den Hals hängen lassen.

Nach seinen guten Laufleistungen in diesem Jahr, auch im Rahmen der aus 5 Disziplinen bestehenden Blockwettkämpfe, gehörte Adrian Engstler zum Favoritenkreis über 800 m bei seiner ersten Freiluftmeisterschaft auf badischer Ebene über die 2 Stadionrunden. Bereits in der Halle hatte der Schützling des jungen Villinger Trainers Fabian Hölzle Silber geholt. In einem couragierten Rennen konnte er sich vom Feld deutlich absetzen und mit neuer Bestzeit von 2:16,52 min seinen ersten badischen Titel einfahren. Für diese Meisterschaft im frisch renovierten Stadion im Süden von Karlsruhe hatten sich ebenfalls die Lenzkircherinnen Sarah Ziegler, Lea Straub und Larissa Walleser qualifiziert. Nachdem Sarah noch Probleme beim Weitsprung hatte und mit dem achten Platz zufrieden sein musste, qualifizierte sie sich im 100-m-Vorlauf in 13,19 Sekunden mühelos für das Finale. Im Endlauf verbesserte sie sich nochmals um 3 Hundertstel und belegte mit 13,16 Sekunden den hervorragenden 4. Platz unter den besten badischen Sprinterinnen.

Ettlingen
Mit dem Trainer Fabian Hölzle stolz über den Coup über 800 m : Adrian Engstler

Beim Kugelstoßen hatte Larissa Walleser die besten Aussichten auf einen Medaillenplatz. Nachdem sie jedoch nicht an ihre Bestleistung herankam, musste sie mit 10,79 und dem 6. Platz Vorlieb nehmen. Lea Straub stieß die 3-Kilo-Kugel auf 9,60 m und wurde Neunte. Mit ihrer Bestleistung von 30,24 m startete Lea als Medaillenanwärter in den Diskuswettbewerb. Hier zeigte sie einmal mehr, dass sie derzeit zu den besten Badischen U 16 Werferinnen gehört und erreichte im engen Teilnehmerfeld mit 29,47 m den vierten Platz. Larissa Walleser steigerte sich mit dem 1-Kilo-Gerät von Wurf zu Wurf. Am Ende durfte sie sich mit der erreichten persönlichen Bestweite von 29,97 m über die Silbermedaille und wie auch Lea Straub über die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften am 16./17. Juli in St. Wendel freuen. Für diese Meisterschaft hat sich mit Sarah Ziegler nach langer Zeit auch erstmals wieder eine Sprinterin des TV Lenzkirch für den 100 m-Sprint qualifiziert.

Ettlingen
Neue Bestleistung mit der Kugel: Jan Horn LG Baar / LV Donaueschingen

Für den Neustädter Jannis Sorgius hatte sich die harte Trainingsarbeit gelohnt. Über 100 m der M 15 lief er bereits als Sieger seines Vorlaufs mit 12,02 sek die drittbeste Zeit. Im Finale konnte er dann nochmals zulegen und mit starken 11,92 sek das Ziel als Zweiter erreichen. Nur 9 Zentimeter fehlten ihm im Weitsprungwettbewerb zum Bronzeplatz. Mit 5,64 m fand er sich auf dem 5. Platz wieder. Jan Horn von der LG Baar / LV Donaueschingen schrammte mit guten 12,47 m im Kugelstoßen, die für ihn neue Bestleistung bedeuten, als Vierter der M 15 nur knapp an einer Medaille vorbei. Im Diskuswerfen hatte er leider eine Reihe von Fehlversuchen und erreichte im Schlussklassement mit 32,43 m den 6. Rang. Ein Platz besser war der Neustädter Milan Vasiljevic, der im Ring auf 35,10 m kam und damit knapp an seinen Hausrekord heran warf.

Baden-Württembergische Leichtathletikmeisterschaften in Langensteinbach der U18 und U23

Aus dem Leichtathletikkreis Neustadt und Schwarzwald-Baar gingen sieben Athleten/innen in Langensteinbach an den Start. Durch kurze Regenschauer bedingt wurden immer wieder die Wettkämpfe unterbrochen. Der auszurichtende BLV leistete sehr gute Arbeit.
Am Samstag,11.06.2016 absolvierte Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch gleich drei Wettbewerbe und siegte in Ihrer Paradedisziplin dem Diskus mit fast vier Meter Vorsprung ( 46,17 Meter) vor Johanna Beyerel (42,90 Meter) von der Vfl Sindelfingen verdient und wurde Baden-württembergische Meisterin der U23. Über die 400 Meter Hürden lief sie aufs Podest und wurde in 64,03 Sekunden Dritte. Im Kugel stoßen(11.50 M.) waren die Plätze drei bis fünf sehr nah zusammen. Da fehlte ihr 21 cm auf Rang drei. Im Endergebnis landete sie auf dem fünften Platz.

Langesteinbach
Anna-Lena Gamp – Siegerehrung

Christoph Steiner von der DJK Villingen war mit seinem Wettkampf nicht zufrieden, hatte er doch noch eine kleine Verletzung am Oberschenkel. Dennoch erreichte er im Kugelstoßen mit 13,74 Meter bei der U23 den vierten und im Diskus (38,02 Meter) den sechsten Platz.
Michael Klostermaier vom TV Villingen erreichte im Speer werfen der U23 (48,98 Meter) einen guten fünften Rang. Die 400 Meter standen am Sonntag, 12.06.2016 auf dem Plan. Nils Petereit von der DJK Villingen, der seit Herbst 2015 in Villingen trainiert, lief im stark besetzten Feld auf den fünften Rang ( 50,92 Sekunden). Der Donaueschinger Christoph Kessler lief im gleichen Lauf mit 48,98 Sekunden auf Rang drei der U23.
Für eine große Überraschung sorgte Tim Assmann vom TV Villingen über die 800 Meter der U18. Erst seit Herbst 2015 trainiert der ehemalige Fußballer bei Gert Heinrich. Vom Start an setzte er sich an die Spitze des Feldes, somit wurde er verdient in der hervorragenden Zeit von 1:57,72 Minuten Dritter dieser Meisterschaft. Diese Zeit bedeutet auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Mönchengladbach.

Langesteinbach
Tim Assmann- 800 Meter – Lauf der U18

Alexander Kessler von der LG Baar/LV Donaueschingen startet im gleichen Lauf. Er hatte von Anfang an schwere Beine und versuchte das Rennen noch gut zu Ende zu bringen. Mit 2:02,89 Minuten wurde er Neunter. Bruno Faller vom TV Neustadt erreichte in einem stark besetzten Feld über die 400 Hürden der U18 in 61,18 Sekunden Rang sechs. Nach ihrer Verletzungspause überzeugte Anna Reisch von der DJK Villingen im Dreisprung. Mit sehr guten 11,55 Meter musste sie sich nur Mara Neininger von der TG Schwenningen (11,69) und Olivia Tzschach von der TV Eppingen (11,79) geschlagen geben. Auch sie will bei den Deutschen Jugendmeisterschaften bei der Entscheidung der besten Drei mitreden.

Langesteinbach
Anna Reisch – Dreisprung

Neues Schüler- und Jugendteam im Leichtathletikkreis Schwarzwald-Baar


Von links nach rechts: Davide Saverino (LV Donaueschingen), Jonas Rengel (LTG Brigachtal), Laura Rack ( TV Villingen),Pia Volk (TV Villingen),Benedkit Fricker (LV Donaueschingen)

Seit einigen Jahren vakant war das Schüler - und Jugendteam im Leichtathletikkreis Schwarzwald-Baar. Nun freut sich aber der Leichtathletikkreis umso mehr über die Bereitschaft von fünf Jugendlichen mitzuwirken. Bei der Herbsttagung stellten sich die Jugendlichen vor. Alle Jugendvertreter sind in Ihren Heimatvereinen in der Leichtathletik groß geworden, als aktive Sportler. Weiterhin engagieren sich Jonas Rengel (LTG Brigachtal), Davide Saverino und Benedkit Fricker (LV Donaueschingen) als Sport-Assistenten im eigenen Verein. Laura Rack und Pia Volk ( TV Villingen) als Kampfrichternachwuchs bei den Wettkämpfen. Die Fünf werden die Ansprechpartner für alle Athleten im Schüler- und Jugendbereich sein und gehören zur Vorstandschaft des LA-Kreises.